home

<<

   








 

im handlungszimmer 3


mina mohandes >>

 
 


 
O. T. (Wandobjekt), Draht, Größe variabel, 2004
   

den arbeiten von mina mohandes ist trotz der unterschiedlichen ausprägungen
ihres werkes immer ein malerisches grundkonzept inhärent. die malerei fungiert
als referenzmedium der künstlerischen produktion, indem ihr eigene, elementare
prinzipien in das formale vokabular eines anderen mediums transformiert werden.
so entstehen werkgruppen im schnittfeld zu zeichnung, rauminstallation oder
auch fotografie.
in der praxis zeigt mina mohandes im rahmen der reihe "im handlungszimmer"
neue arbeiten auf papier und wandinstallationen.